Warum Schwitzen?

Schwitzen ist ein lebensnotwendiger Vorgang, der Regulierung der Körpertemperatur dient. Durch die Entstehung von Schweißperlen auf der Haut wird der Körper gekühlt. Dadurch dass die Haut mit Feuchtigkeit benetzt wird, entsteht ein Kühleffekt. Somit schützt sich der Körper vor einem Hitzeschlag. Je stärker die körperliche Anstrengung und je höher die Außentemperatur, desto mehr Schweiß produziert unser Körper.

Ohne starke körperliche Aktivität oder erhöhte Außentemperatur verliert der menschliche Körper ca. 200-300ml Schweiß täglich. Bei Anstrengung und hoher Temperatur steigert sich die Schweißabsonderung um ein Vielfaches. Um nicht zu viel Salzverlust zu erleiden, nimmt der Gehalt an Salz im Schweiss bei extremer Schweißabsonderung ab.

Der menschliche Körper ist für die Funktion der Temperaturregulierung mit etwa 2 Millionen Schweißdrüsen ausgestattet, die sich vor allem an den Handinnenflächen, den Fusssohlen, im Gesicht, am Kopf und in den Achselhöhlen befinden.

Bei etwa 1-3% der Menschen sind die Schweißdrüsen überaktiv was sich durch übermäßige Schweißabsonderung zu erkennen gibt.


(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken